Experten-Talk über Tiefinfiltrierende Endometriose im Darm

Gynäkologe Dr. med. Franz-Ferdinand Bitto, vom MIC-Zentrum München (zertifiziertes Endometriose-Zentrum), spricht mit Noëlle und Silja über das Thema Tiefinfiltrierende Endometriose im Darm (TIE).

Wir beantworten Fragen, die wir um Vorfeld über Instagram gesammelt haben.

Hier der Link zu Spotify: https://open.spotify.com/show/3uRSfhoEWT730BJLhPj2CM

Hier die Fragen im Überblick:

1. Teil Allgemeine Fragen zur TIE:

  • Welche Symptome kann eine TIE im Darm machen? (Minute 4:42)
  • Welche Symptome zeigen sich, wenn die TIE sich zu sehr „reingefressen“ hat? (Minute: 6:47/9:27/ 17:06) Kann man dem vorbeugen? (Minute: ca. 10:22)
  • Kann TIE im Darm lebensgefährlich sein bzw. sich dazu entwickeln? (Minute: 8:00)
  • Wann blutet die TIE? (Minute: 12:41)
  • Kann man TIE immer im MRT sehen? (Minute: 13:47)
  • Ist die TIE von „innen“ sichtbar, also bei der Darmspiegelung? (Minute: 15:28/16:00)
  • Sollte eine TIE im Darm so schnell wie möglich operiert werden oder erst einmal beobachtet werden, ob bzw. wie schnell die Stelle weiterwächst? (Minute: 17:47)
  • Wie findet man heraus, ob der Darm betroffen ist? Wie hängt der Eisprung mit Blutungen im Darm zusammen? (Minute: 20:37/22:00)
  • Bringt eine Prüfung auf Blut im Stuhl etwas? (Minute: 20:49)
  • Wenn eine Frau (TIE im Darm) operiert wird und ein Teil des Darms entfernt werden muss, hat sie dann ein Stoma? (Minute: 24:00)
  • Wie ist der normale Verlauf nach der Operation-Heilung, Dauer, Arbeitsfähigkeit? Wie lange muss man nach so einem operativen Eingriff im Krankenhaus bleiben?(Minute: 27:47/28:45/29:48)
  • Recht auf Anschlussheilbehandlung (AHB) (Minute: 29:20)
  • Können nach der Operation noch weitere Herde auftreten oder ist der Darm „geheilt“?(Minute: 31:20)
  • Gibt es Fälle, wo eine TIE mit alternativer Medizin erfolgreich behandelt worden ist? (Minute: 33:12)

2. Teil Im Hinblick auf Kinderwunsch (Minute: 35:20)

  • Sollte man vorher die TIE immer so radikal wie möglich entfernen? (Minute: 35:35)
  • Sollte man auch wenig symptomatische Herde operieren oder eher nicht? Wann würde man definitiv operieren (außer Darmverschluss)? (Minute ca. 36:28/38:57)
  • Was würden Sie einer schwangeren Frau mit Endometriose empfehlen, sollte sie sich nach der Geburt einer Operation unterziehen, um die Endometriose zu entfernen? (Minute: 40:10)
  • Sollte die Frau in bestimmte Krankenhäuser gehen und zusammen mit dem Endo-Spezialisten einen Kaiserschnitt arrangieren? (Minute: 41:11)
  • Welche Klinik würden Sie empfehlen, wenn eine Frau planen möchte, schwanger zu werden? (Minute: 42:42)
  • Wie lange sollte man sich nach einer großen OP Zeit lassen, bis man den Kinderwunsch aktiv angeht? (Minute: 44:10)
  • Bietet das MIC Zentrum München die Option einer Vorsorge an, um das Ganze zu überwachen und den Punkt der OP bestmöglich abzusehen? (Minute: 46:16)

Experte Dr. med. Franz-Ferdinand Bitto

one-in-ten_dr-bitto
Dr. med. Franz-Ferdinand Bitto, Gynäkologe im MIC-Zentrum-München

Dr. med. Franz-Ferdinand Bitto ist im MIC-Zentrum-München als Gynäkologe tätig und verfügt über die MIC II Qualifikation.
Mit Hilfe der Zertifizierungsstufen MIC I-III wird die operative Qualifikation und die Erfahrung des Operateurs/ der Operateurin beschrieben. Entwickelt wurde dieses Zertifizierungssystem von der Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische und Geburtshilfliche Endoskopie (AGE).
Das MIC-Zentrum-München ist, unter der Leitung von Dr. med. Thomas Füger, als klinisches Endometriose-Zentrum durch die SEF – Stiftung Endometriose Forschung zertifiziert.
Bis zu seinem Wechsel ins MIC-Zentrum München leitete Dr. med. Bitto ab April 2018 das Endometriose-Zentrum der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Klinikums der Universität München.

Lies auch das Interview 11 Fragen zu Endometriose & Adenomyose mit Dr. Bitto.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.