Schmerzkontrolle durch Hypnotherapie: Interview mit Diplom Psychologin Lucia Mayer-Ehstand

Endometriose und Adenomyose können chronische Schmerzen verursachen. Viele Patientinnen sind machtlos und ratlos, wie sie diese Schmerzen mildern können. Wir haben mit der Diplom Psychologin Lucia Mayer-Ehstand gesprochen, ob und wann es sinnvoll sein kann, sich psychologische/ psychotherapeutische Unterstützung zu holen und wie Hypnotherapie zur Schmerzkontrolle beiträgt. 

Psychologische Unterstützung bei chronischen Schmerzen

Lucia Mayer-Ehstand ist Ausbilderin und Referentin am Zentrum für angewandte Hypnose. Sie behandelt psychische und psychosomatische Störungen wie Depressionen, Ängste und Phobien oder Traumata. Einer ihrer besonderen Schwerpunkte ist die Behandlung von chronischen Schmerzen. 

Endometriose und Adenomyose und ihre Symptome wie chronische Schmerzen, ungewollte Kinderlosigkeit, usw. können für die Betroffenen eine große psychische Belastung darstellen. Wie Studien zeigen (z. B. Prävalenz von Depressionen und Angststörungen und ihre
Einflussfaktoren bei Frauen mit Endometriose
; Anxiety and depression in patients with endometriosis: impact and management challenges; A Systematic Review of the Association Between Psychiatric Disturbances and Endometriosis), erkranken Frauen mit Endometriose im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung häufiger an Depressionen und Angststörungen. Umso dankbarer sind wir, dass Frau Mayer-Ehstand sich die Zeit genommen hat, unsere Fragen zu beantworten. Vielen herzlichen Dank! 

Wann ist es sinnvoll, sich psychologische/psychotherapeutische Unterstützung zu holen?  

Lieber früher als später. Das Schlimmste was passieren kann ist, dass man im psychotherapeutischen Gespräch feststellt, dass das Problem gar nicht so groß ist wie gedacht. Aber spätestens, wenn man Auswirkungen auf den Alltag spürt z.B. Angstzustände, Konzentrationsstörungen in der Arbeit, Rückzug, Selbstzweifel, keine Lust die Freunde zu treffen oder sich zu bewegen. Dann sollte man sich auf jeden Fall Hilfe suchen. Sowohl Angststörungen als auch Depressionen lassen sich sehr gut psychotherapeutisch behandeln und es lohnt sich auf jeden Fall diesen Weg einzuschlagen. 

Kann psychologische/ psychotherapeutische Unterstützung auch präventiv, in Bezug auf Depressionen und Angststörungen wirken?   

Ärztliche oder psychotherapeutische Hilfe sollte man aufsuchen, wenn man Krankheitssymptome hat. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie an einer psychischen Störung, z.B. einer Depression oder Angststörung leiden oder Angst haben, dass sich solch eine Krankheit entwickeln könnte, dann können Sie sich dazu beraten lassen. Jeder niedergelassene Psychotherapeut bietet psychotherapeutische Sprechstunden an, in denen eine erste diagnostische Abklärung stattfinden kann und in denen Sie eine Empfehlung für das weitere Vorgehen bekommen.  

Darüber hinaus ist Prävention immer gut und wichtig. Sie kann zum Beispiel in Form von Entspannungsübungen, Selbsthilfegruppen, Seminaren und Coaching stattfinden.  

Was ist Hypnotherapie?  

Hypnotherapie arbeitet mit Hypnose. Hypnose ist ein Überbegriff. Real existiert nur ein Trancezustand. Jeder kann in Trance gehen, denn dieser Zustand ist genauso angeboren wie das Bewusstsein, der Schlaf- und der Traumzustand. Die meisten Menschen gehen mehrmals täglich in einen Alltagstrancezustand, oft ohne es zu merken. Ein Alltagstrancezustand stellt sich ein, wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit konzentriert auf eine Sache lenken und darin wie versinken.  

Wenn Sie zum Beispiel immer wieder die gleiche Strecke mit dem Auto oder dem Fahrrad fahren, dann kennen Sie vielleicht den Moment, in dem Sie an einer Ampel stehen bleiben und sich denken „ach, jetzt bin ich schon hier“. Sie haben aber nicht richtig mitbekommen wie Sie dorthin gekommen sind. Sie sind wie im Autopilotzustand gefahren. Das ist ein Alltagstrancezustand. Sie sind stark konzentriert, können reagieren und agieren und sind gleichzeitig sehr entspannt.  

Oder Sie kennen vielleicht eines der weiteren Beispiele für einen Alltagstrancezustand: wenn Sie einen spannenden Film gucken, in ein Buch versunken sind oder ein Flow-Erleben beim Sport haben. Kinder versinken oft beim Spielen in einen Alltagstrancezustand und merken dabei nicht wie die Zeit vergeht.  

In der Hypnotherapie lernen Sie, diesen Trancezustand bewusst herbeizuführen. Dadurch werden unbewusstes Wissen und Fertigkeiten, die bewusst noch nicht zugänglich sind, unbewusst aber bereits vorhanden sind, genutzt. Diese stehen auch über die Therapie hinaus zur Verfügung. 

Der Wissenschaftliche Beirat, das höchste wissenschaftliche Gremium der Bundesärztekammer und der Bundespsychotherapeutenkammer, hat 2006  

Hypnotherapie im Bereich der Psychotherapie als Indikation für Psychosomatik und Sucht anerkannt. 

Was ist der größte Irrglaube, dem Sie immer wieder in Bezug auf Hypnotherapie begegnen?  

Auf Anhieb fallen mir zwei Dinge ein. Zum einen denken viele als erstes an Showhypnose und jemanden, der willenlos auf der Bühne tut was der Hypnotiseur verlangt, zum Beispiel wie ein Huhn gackernd über die Bühne hopst. Showhypnotiseure haben die ausgeprägte Fähigkeit, sich jemanden aus dem Publikum als Freiwilligen auszusuchen, der gerne mitmacht. Jedoch wird in Hypnose, besser in Trance, niemand etwas tun, was er/sie nicht möchte. Klinische Hypnose und Hypnotherapie haben nichts mit Showhypnose zu tun. Zum anderen denken viele, sie seien nicht fähig in Trance zu gehen. Grundsätzlich hat jeder die Fähigkeit dazu in Trance zu gehen, da uns dieser Zustand angeboren ist.  

hypnosis, clock, pocket watch
Klinische Hypnose und Hypnotherapie haben nichts mit Showhypnose zu tun.  

Endometriose und Adenomyose verursachen häufig chronische Schmerzen, kann Hypnotherapie hier helfen? Wenn ja, wie?  

Ja, Hypnotherapie kann hier helfen. Chronische Schmerzen stellen für die Betroffenen meistens eine starke psychische Belastung dar und beeinträchtigen das Wohlbefinden und die Lebensqualität.  

In der Hypnotherapie lernen Sie mit Hilfe des Therapeuten Schmerzkontrolle. Schmerzen zu haben, bedeutet psychischen und körperlichen Stress zu erleben. Je mehr Stress ich erlebe, desto mehr verspanne ich mich, desto mehr Schmerzen nehme ich wahr. In einem Trancezustand regulieren sich zum einen im Körper das Hormon-, Immun- und Stresssystem und zum anderen verändert sich die Schmerzwahrnehmung. In der Hypnotherapie lernen Sie einen Trancezustand bewusst herbeizuführen und diesen aktiv einzusetzen. Je entspannter und ruhiger Sie sind, desto weniger Schmerzen nehmen Sie wahr.  

In der Hypnotherapie wird auf Ihre jeweiligen psychischen Beschwerden eingegangen und die Therapie dementsprechend individuell angepasst.  

Kann die Hypnotherapie hier ein unterstützendes, begleitendes Verfahren sein?  

Bevorstehende operative Eingriffe oder auch Kinderwunschbehandlungen, die aufgrund der Endometriose & Adenomyose notwendig sind, können großen Stress erzeugen, Ängste hervorrufen. Kann die Hypnotherapie hier ein unterstützendes, begleitendes Verfahren sein? 

Ja, auf jeden Fall. Zum einen können Sie sich in der Hypnotherapie mit den Themen, die Angst und Stress erzeugen, auseinandersetzen und Lösungen erarbeiten. Zum anderen lernen Sie Methoden, die Sie zur Stressreduktion und Selbstberuhigung einzusetzen. Dadurch können Sie lernen, Grübelschleifen und Gedankenkreisen zu unterbrechen. 

Können Entspannungsverfahren wie autogenes Training, oder progressive Muskelentspannung den therapeutischen Effekt von Hypnotherapie unterstützen?  

Ja, diese Verfahren können sich gegenseitig verstärken und den Entspannungseffekt noch erhöhen.  

Ist Hypnotherapie, wie z. B. kognitive Verhaltenstherapie, eine Krankenkassenleistung? Wenn nein, mit welchen Kosten muss gerechnet werden?  

Hypnotherapie kann im Rahmen einer Verhaltenstherapie als Kassenleistung abgerechnet werden. Es steht dann aber nur eine kurze Zeiteinheit im Anschluss an die Verhaltenstherapiesitzung für Hypnose zur Verfügung. Hypnotherapie als Einzelverfahren ist keine Kassenleistung und muss privat bezahlt werden. Für Informationen zu den Kosten, die auf Sie zukommen, setzen Sie sich bitte mit dem jeweiligen Hypnotherapeuten in Verbindung. Manche privaten Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für Hypnotherapie, informieren Sie sich hier jeweils bei Ihrem Versicherer ob und in welcher Höhe Kosten übernommen werden.  

Was möchten Sie Betroffenen mit auf den Weg geben?  

Chronische Schmerzen gehen häufig mit psychischen Belastungssymptomen einher. Ich möchte Sie ermutigen sich Hilfe zu holen, wenn Sie sich danach fühlen. Es gibt Hilfe und Sie dürfen diese in Anspruch nehmen.  

Ambulanz Hypnose des Zentrums für Angewandte Hypnose München/Saarland

Bei Interesse an Hypnotherapie findest du hier auf der Seite für Ambulanz Hypnose Informationen zu Diplom Psychologin Lucia Mayer-Ehstand und weitere Informationen zu dem Thema. Kontaktaufnahme über E-Mail unter kontakt@info-hypnotherapie.de und telefonisch unter 0157 32255505 möglich.

1 Kommentar zu „Schmerzkontrolle durch Hypnotherapie“

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag über die Anwendungsmöglichkeiten von Hypnotherapie. Meine Freundin leidet nach Endometriose und ich möchte ihr helfen. Gut zu wissen, dass die Hypnotherapie bei der Schmerzkontrolle hilfreich ist.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.